Jahresplanung 2023

Würden Sie ohne Planung ein Haus bauen? Eine Planung zwingt Sie, alle Einflußfaktoren zu überdenken, zu bewerten, aufeinander abzustimmen. Sie analysieren aktuelle Ist-Werte und schätzen die Entwicklung im Planungszeitraum ab. Die Bestimmung des „schlimmstenfalls“ und „bestenfalls“ sensiblisiert Sie für Risiken und hebbare Potentiale und das am besten mit Ihren Führungskräften zusammen. Schließlich werden diese Sie nach Budgetvorgaben und Zielen fragen. Machen Sie Betroffene zu Beteiligten, damit alle dieselben Ziele verfolgen.

Ziele

Planungsinhalte, die Antworten geben

  • Strategische Planung – Wofür und wo soll mein Unternehmen in 3 und 5 Jahren stehen?
  • Umsatzplanung – Welche Umsätze in welchen Bereichen wollen wir erzielen / sind erzielbar?
  • Marketingplanung – Welche Maßnahmen und Budgets sind zu dieser Umsatzerzielung notwendig?
  • Einkaufsplanung – Wieviel Budget steht wofür zur Verfügung?
  • Personalkostenplanung – Wieviel Leute können/müssen wir in welchen Bereichen einstellen?
  • Kostenplanung – Reichen die Roherträge, um Gewinne sicher zu stellen? Was kommt raus?

Planungshilfen + Methoden

  • Analyse: Umsatztrends und Kennzahlenentwicklungen
  • Arbeitsmittel I: Umsatzplanvorlagen und Szenarienabgleich
  • Ablauf: Planungsprozeß und Methodik
  • Arbeitsmittel II: Vorlagen abgeleiteter Teilpläne Einkauf, Kosten, Investitionen etc.
  • Planungsintegration: Zusammenführung aller Pläne zur integrierten Jahresplanung

Planungsprozess

Kostenlosen Termin vereinbaren